Olympique – Ivory

Ivory war der erste Name, der mir in den Sinn kam, als die Idee in mir geboren war, ein untypisches Musiktagebuch zu verfassen.
Alles was ich zur Zeit fühle wird mit diesem Lied beschrieben. Jedes Wort kann ich fühlen – jedes Wort ist für mich die Wahrheit – jedes Wort löst tausende Gedanke in mir aus.

Diese Stimme, diese Zeilen, diese Melodie versetzt mich in  eine Art Trance und ich verliere mich darin.

Es ist nun fünf Tage her, seitdem ich das letzte Mal etwas von ihm hörte. Nur fünf Tage – für mich eine halbe Ewigkeit. Die Zeit mit ihm gemeinsam verging wie im Flug. Jeder Moment war wie eine Reise für mich, eine Veränderung, die ich mit ihm gemeinsam durchmachen wollte. Nach meiner Einschätzung durchaus eine positive Wendung in meinem Leben. Die Ideen für eine gemeinsame Zukunft nahmen langsam gestalt an – wenngleich wir nie eine Beziehung führten. Alles zwischen uns war ohne Zwang, ohne Verpflichtung und ohne Verantwortung gegenüber dem Anderen. Mein Wunsch nach Sicherheit durch ihn wurde immer größer, doch seine Ansicht ist, dass es der falsche Zeitpunkt für etwas Ernstes ist bzw. war.

Nun habe ich endlich den Absprung geschafft und mich abgekapselt von der Negativität, die mich so kaputt machte. Meine Hoffnung war, dass nun endlich wieder frischer Wind unter meine Flügel weht und mich wieder zum Fliegen bringt. Ich hatte mich geirrt. Ich lebe jeden Tag, als wäre Alles in bester Ordnung, setze mein Lächeln auf, wie eine Maske und zeige nicht wie tief ich gefallen bin. Jeden Morgen kämpfe ich dagegen an, einfach am Boden liegen zu bleiben. Das eingefleischte Verantwortungsbewusstsein gibt mir immer aufs Neue einen Tritt in den Hintern.

Jeden Tag lässt mich der Gedanke an ihn aufstehen und kämpfen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

https://www.youtube.com/watch?v=EgpV2RnGANA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.